Über uns

Wir, BaKoS – Die Osnabrücker Ballschule e.V., sind  ein 2012 gegründeter gemeinnütziger Verein, der als sportliche Kinderstube Kinder im Alter von 18 Monaten bis zu 12 Jahren Woche für Woche zu Allroundern am Ball ausbildet.

Die Ballschulkurse werden von lizenzierten Ballschultrainern geleitet und entsprechen dem wissenschaftlichen Konzept der Ballschule Heidelberg. Das Konzept wurde von Prof. Dr. Roth 1998 an der Universität Heidelberg entwickelt und wird stets entsprechend der neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst.  

Wir verstehen uns als mobiler Dienstleister für Kindergärten, Schulen und Vereine und bieten unser Balltraining dort vor Ort an.

Das Einzige, was wir benötigen, ist Platz zum Spielen für die Kinder. Die Bälle und das benötigte Material bringen wir mit!

Konzept- keine Spezialisierung, kleine Gruppen mit großer Wirkung

Hintergrund

Früher haben sich Kinder auf der Straße zum Spielen und Toben getroffen. Heutzutage nimmt dies immer mehr ab, das Spielen vor Spielekonsolen und Computern beginnt dafür immer früher und nimmt einen immer größeren Raum ein. Dies führt dazu, dass Kinder, die eigentlich von Natur aus einen Bewegungsdrang besitzen, zu Unbeweglichkeit und nicht selten zu Übergewicht neigen, was u.a. psychische Probleme und Vereinsamung nach sich ziehen kann. So liegt die körperliche Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen aktuellen Studien zufolge etwa 10% unter den Werten von vor 30 Jahren1.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, ist Bewegung wichtiger denn je. Schulschließungen, Quarantänen, das ständige Hin und Her der Maßnahmen, dazu existenzielle Nöte.Viele Kinder müssen deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. 

Lösungsansatz

An diesem Punkt greift das Konzept von „BaKoS – Die Osnabrücker Ballschule e.V.“: Die Kinder sollen so früh wie möglich viele verschiedene und verschiedenartige und vor allem altersgerechte Bälle wie z.B. Tennisbälle, Fußbälle, Basketbälle, Handbälle etc. erleben, spielerisch die Motorik anhand von diversen Bewegungen und Spielen schulen, ein Ballgefühl entwickeln und vor allem Spaß am Sport und der Bewegung finden.  Die körperliche Bewegung hilft Kindern, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu entwickeln, mit Stress und Belastungen umzugehen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen. Eine frühkindliche Förderung kommt neben der motorischen auch der geistigen und emotionalen Entwicklung der Kinder zugute, da koordinative Fähigkeiten mit den kognitiven Fähigkeiten korrelieren (hier speziell mit der Konzentrationsfähigkeit)3.

Keine Spezialisierung 

In den Kursen wird bewusst auf eine frühe Spezialisierung verzichtet und ein Einblick in möglichst viele Sportarten gewährleistet, sodass die Kinder in späteren Jahren selbst entscheiden können, was ihnen am Besten liegt bzw. am meisten Spaß macht. Kinder profitieren durch ein abwechslungsreiches Training der Ballschule nicht nur körperlich, sondern auch geistig!  

Neueste Erkenntnisse ergaben, dass Eltern ihre Kinder im Rahmen eines Interventionsprogramms, in dem in Kindergärten ein spezielles Bewegungs- und Koordinationstraining durchgeführt wurde, als aufmerksamer, konzentrierter und weniger unruhig einschätzten4. Die „Erste deutsche Kinder- und Jugendsportsutudie“5 lässt darauf schließen, dass insbesondere bei Vorschul- und Grundschulkinder motorische Aktivität und die kognitive Entwicklung stark miteinander zusammenhängen.

Kleine Gruppen mit großer Wirkung

Damit die Kinder auch wirklich gefördert werden können, werden die Gruppen klein gehalten werden. Je nach Alterggruppe garantieren 8-14 Kinder in einer Gruppe, eine hohe Aufmerksamkeit auf das einzelne Kind, sodass es den Trainern möglich ist, auf individuelle Stärken, aber auch Defizite einzugehen.

Wer bereits im Kindesalter Spaß an der Bewegung und Sport findet, fördert nicht nur seine geistige Entwicklung sondern legt damit legt damit einen wesentlichen Grundstein für Fitness und Gesundheit im Erwachsenenalter. Knochen, Muskulatur und das Gewebe des gesamten Körpers können sich so optimal entwickeln. Eine hohe Beweglichkeit beugt Verletzungen vor und schützt so vor Schmerzen im Alter. Und nicht zu guter Letzt stärkt Sport das Immunsystem, das uns gegen Krankheiten schützt. Kurz gesagt: Sport und ein vielseitiges Training sind ein großer Faktor für die Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern.

Aufbau nach Altersstufen

Unser Ziel ist es, Kinder so früh wie möglich für Bewegung zu begeistern und sie altersgerecht so lange wie möglich am Ball zu begleiten. Unsere Kurse sind daher in besteimmte Altergruppen unterteilt.

Baby-Ballschule (ab 18 Monate bis 3 Jahre) 

In der Baby-Ballschule können sich Kleinkinder ab 18 Monaten startklar für den Einstieg in ein sportliches Leben machen. Gemeinsam mit ihren Eltern können sie spielerisch in die Welt der Bälle eintauchen und erste Erfahrungen in entwicklungsgemäßen Ball- und Gerätelandschaften sammeln. Hierdurch wird nicht nur die Grobmotorik und das Gleichgewicht geschult, sondern auch die perzeptiven und bewegungsbezogenen Basiskompetenzen, wie Laufen, Springen, Werfen, rollen etc. werden verbessert. 

Mini-Ballschule (ab 3 bis 6 Jahren)

Die Mini-Ballschule garantiert einen motivierenden und freudvollen Start in die Ballspielkarriere. Ballschulkinder lernen frei, impulsgesteuert und aufgabenbezogen Fertigkeiten im Umgang mit dem Ball, schulen dabei ihre Körperkoordination, beginnen erste taktische Fähigkeiten im gemeinsamen Spiel zu sammeln und legen durch das Erkennen und Beobachten anderer Kinder einen wesentlichen Grundstein zur Entwicklung von sozialer Kompetenz.

ABC-Ballschule  (ab 6 Jahren) 

In der ABC- Ballschule erlernen Grundschulkinder das ABC des Spielens. Genauso wie die Kenntnis von Buchstaben Voraussetzung für das Lesen und Schreiben Lernen ist, lernen die Kinder das Fundament für eine erfolgreiche Teilnahme an vielen verschiedenen Sportspielen und kleinen Spielformen kennen. Es steht dabei das vielseitige Spielen, das Erlernen spielübergreifender Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ball und die soziale Einbindung in Sportspielgruppen im Vordergrund. Nicht nur Talente werden entdeckt und optimal gefördert, sondern jedes Kind kann von der sportspielübergreifenden Schulung profitieren. 

Fußball-Ballschule (ab 8 Jahren)

Irgendwann wollen die Kinder Fußball, Handball, Tennis usw. spielen- das ist wichtig und aus der Sicht der Ballschule auch wünschenswert. In den sportspezifischen Ballschulen geht es um einen sanften Übergang von zentralen Prinzip der Vielseitigkeit hin zu einer altergerechten Vermittlung der Grundtechniken und Basistaktiken der einzelnen Sportspiele.

In der „Ballschule Fußball“ wird wie gewohnt nach den wissenschaftlichen Ansätzen der Ballschule gespielt, jedoch ist der Fokus auf das Spielen mit dem Fuß ausgelegt. Wir modifizieren die besten Ballschulspiele und -übungen und ergänzen diese durch wertvolle Trainingsansätze aus dem Bereich Fußball. Zudem ist die „Ballschule Fußball“ auch eine perfekte Ergänzung zum normalen Fußballtraining.

Ballschule Torwart (ab 8 Jahren)

Um auch der wichtigsten Person beim Fußball gerecht zu werden, hat Stefan Wessels eigens die „Ballschule Torwart“ entwickelt. In der Ballschule Torwart erhalten die Kinder kindgerechten Zugang zum komplexen Torwartspiel. Auf spielerische Art und Weise werden den Kindern die drei Kernbereiche des Torwartspiels (Offensivspiel, Zielverteidigung und Raumverteidigung) nähergebracht.

Fazit

Wer bereits im Kindesalter Spaß an der Bewegung und Sport findet, fördert nicht nur seine geistige Entwicklung sondern legt damit legt damit einen wesentlichen Grundstein für Fitness und Gesundheit im Erwachsenenalter. Knochen, Muskulatur und das Gewebe des gesamten Körpers können sich so optimal entwickeln. Eine hohe Beweglichkeit beugt Verletzungen vor und schützt so vor Schmerzen im Alter. Und nicht zu guter Letzt stärkt Sport das Immunsystem, das uns gegen Krankheiten schützt. Kurz gesagt: Sport und ein vielseitiges Training sind ein großer Faktor für die Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern.

Also ran an den Ball!